Litblog-Interviewreihe, die Erste – @bout … 1001Bücher von Juneautumn

Auf unserer Reise durch die Welt der virtuellen Literatur-und Kunst-Blogs
möchten wir euch hier hin und wieder Blogprojekte vorstellen, die uns
besonders gut gefallen. Vor allem möchten wir dadurch zu einem Teil zur weiteren Vernetzung beitragen und zeigen, wie vielseitig, individuell und einzigartig ein jeder Blog ist – wir möchten diese Vielseitigkeit ein wenig sichtbar machen und Spuren hinterlassen. Wir freuen uns darauf, wer ihr da draußen seid, welche Ideen hinter eurem Blog stecken und welche Leidenschaften euch antreiben. Seid also gespannt! 

JuneautumnDen Anfang macht Juneautum mit ihrem Blog 1001Bücher.
Sie war die Erste, die
Writeaboutsomething endeckt und kommentiert hat und deren ambitioniertes
Blogprojekt wir euch unbedingt näher bringen möchten. Vielen Dank an June für die interessanten Einblicke in deine Blogidee!

@bout … Juneautumn

Warum bloggst du und worum geht es in deinem Blog?

Ich lebe in Aachen. Dies hat zur Folge, dass ich hauptsächlich Menschen in
meinem Umfeld habe, die an der Technischen Hochschule technische Sachen
studieren. Hier bin ich mit meinen Büchern also eine Exotin. Daher habe ich
mir vor einem Jahr überlegt, die Suche nach anderen Literaturliebhabern auf
das WWW auszuweiten. Und siehe da, es hat geklappt! Ich habe viele Menschen
„kennengelernt“, die genauso verrückt nach Büchern sind, wie ich es bin.
Das war sehr schön!
In meinem Blog geht es um „die Liste“. Ich habe eine Liste von 1001
Büchern, die ich im Laufe der Zeit abarbeiten und vorstellen möchte. Es
handelt sich um Romane der sogenannten Weltliteratur. Solche Listen sind
natürlich nie vollständig und immer verbesserungsähig, aber bisher gefällt sie mir sehr gut. Ich habe schon einige Perlen gefunden, die ich so
vielleicht nie gelesen hätte. Natürlich hat das auch eine andere Seite,bin
ich doch sehr beschränkt und kann mich nicht bei den neuen Büchern
austoben, die so viele andere Blogs anpreisen.

Welche Art und welches Genre der Literatur bevorzugst du?

Als Literaturstudentin habe ich mich natürlich mit allen Arten und Genres
auseinandergesetzt, aber auch wenn ich Dramen sehr gerne lese, sind es doch
im Endeffekt die Romane, die ich bevorzuge. In den 1001 Büchern finden sich
nun alle möglichen Arten von Romanen, aber mein absoluter Favorit sind
Dystopien.

Was ist für dich ein gutes Buch?

Ein gutes Buch ist eines, das mich fesselt, unterhält, aber es muss mich
auch fordern. Natürlich lese ich immer gerne mal eine Geschichte, die sich
so runterliest, aber wenn ich etwas daür tun muss, bleibt der Eindruck
doch länger erhalten.

Welcher Autor/Künstler hat dich besonders beeinflusst?

Das kann ich unmöglich an einer Person festmachen. Es ist die Gesamtheit,
die mich beeinflusst. Aus jedem Buch nimmt man hoffentlich etwas mit, und
diese kleinen Teile fügen sich zu einem Ganzen, das aber nie fertig wird.

Was möchtest du mit deinem Blog erreichen?

Ich möchte erreichen, dass vielleicht der ein oder andere seine „Angst“ vor
den sogenannten Klassikern überwindet, die ja oft genug den Ruf haben,
besonders „schwierig und unzugänglich“ zu sein. Vielleicht kann ich mit
meinen Beiträgen ja jemanden dazu bewegen, es trotzdem zu versuchen.
Außerdem möchte ich für mich persönlich Leute kennenlernen, die die gleiche
Leidenschaft teilen, und auch hier ergibt sich aus den ganzen Blogs, die
ich lese, ein vielseitiges Bild, das verschiedene Vorlieben präsentiert,
und insgesamt ungemein bunt und vielfältig ist, und das ich nicht mehr
missen möchte.

*Die 5*

Ein  Buch, das dich zum Lachen bringt!

Zuletzt habe ich herzlich aufgelacht, als Marvin, der Roboter aus „Per
Anhalter durch die Galaxis“, das Raumschiff in den Selbstmord getrieben
hat.

Ein Buch, das dich zum Weinen bringt!

„Das Gleichgewicht der Welt“ von Rohinton Mistry hat mich doch ziemlich
fertig gemacht. Und obwohl die Lektüre schon einige Monate her ist, ist es
noch genauso präsent wie nach dem Zuklappen des Buchdeckels.

Ein Buch, bei dem für dich die Zeit still steht!

Da fällt mir leider keines ein.

Ein Buch, das dich enttäuscht hat!

Enttäschungen erlebt man leider immer mal wieder. Ich will darauf gar
nicht speziell eingehen, man kann an meiner persönlichen Rangliste sehen,
was mir nicht so gut gefallen hat, aber die Erfahrung hat mich gelehrt,
dass das ein sehr kontroverses Thema ist. Jeder sollte seine eigenen
Erfahrungen mit einem Buch machen.

Ein Buch, das dein Leben verändert hat!

Wie ich schon oben sagte, gibt es nicht „das Buch“, das mein Leben
verändert hat. Alle Bücher verädern es ein klein wenig, fügen
Puzzleteilchen hinzu, geben neue Impulse und Denkansätze.

Ich möchte mich hier noch bedanken bei Euch beiden, dass ihr diese Reihe
ins Leben ruft, und ich fühle mich geehrt, die erste zu sein, die
interviewt wird. Ich hoffe, die Reihe wird ein Erfolg und zeigt viele
Aspekte der vielseitigen Bloggerlandschaft!

Advertisements

8 Gedanken zu “Litblog-Interviewreihe, die Erste – @bout … 1001Bücher von Juneautumn

    1. Guten Morgen Petra! Der frühe Vogel …;) Schön, dass dir unsere Idee gefällt. Sie ist der erste Schritt zu einer größeren Vernetzung und ich freu mich sehr, wen wir für euch entdecken und befragen dürfen. Grüße Grüße Katja

  1. Schöne Initiative! Schönes Interview! Dem Blog „1001 Bücher“ folge ich sehr gerne, ich finde das Projekt beachtlich, es ist eine großartige Möglichkeit, sich durch die Weltliteratur zu lesen, um endlich mal mitreden zu können ;). Andererseits fallen Neuerscheinungen so natürlich durch das Raster, juneautumn hat es ja selbst erwähnt – ich persönlich könnte das nicht verkraften. Wie dem auch sei: Listen sind toll, und juneautumns Liste finde ich ganz besonders toll :).

  2. Reblogged this on 1001 Bücher – das Experiment und kommentierte:
    Ich wurde interviewt! Katja und Laura von aboutsomething haben eine neue Interviewreihe ins Leben gerufen, um Blogger vorzustellen und so weiter für Vernetzung der Blogs zu sorgen. Ich dürfte mich als erstes ihren Fragen stellen. Hier ist nun das ganze Interview!

  3. Das ist ja echt eine tolle Initiative! Super Idee und tolles Interview! Ich schaue bei June auch regelmäßig rein, schon weil mein Interesse für klassische Literatur sehr groß ist! Leider kann ich gerade selbst nicht soviel in der Richtung lesen, umso schöner, dass ich dann immer mal bei June nachsehen kann. (:

  4. Eine schöne Initivative von euch und ein tolles Interview. 🙂 Auch ich schaue bei June immer gerne vorbei, vor allen Dingen auch aufgrund ihres tollen und spannenden Projekts. Ich finde es auch mal eine tolle Abwechslung, dass sie in ihrem Blog nicht ausschließlich nur Neuerscheinungen vorstellt, sondern auch sogenannte „Klassiker“. Auch bei den montäglichen Textschnipseln schaue ich immer gerne vorbei …

  5. Vielen Dank für eure Kommentare! Wir freuen uns, dass ihr unsere Initiative mögt und unser erstes Interview so gut ankommt. Ich freue mich auf eure Antworten zu unseren Fragen und dass wir uns gegenseitig vernetzen und der Welt da draußen zeigen, welche vielseitigen Kunst- und Literaturblogs es gibt und wer dahinter steckt …. Einen schönen Abend euch allen – Liebe Grüße – Katja

  6. In den 1001 Büchern finden sich
    nun alle möglichen Arten von Romanen, aber mein absoluter Favorit sind
    Dystopien.

    Da kann ich Dystopische Literatur empfehlen.

    “Das Gleichgewicht der Welt” von Rohinton Mistry hat mich doch ziemlich
    fertig gemacht. Und obwohl die Lektüre schon einige Monate her ist, ist es
    noch genauso präsent wie nach dem Zuklappen des Buchdeckels.

    Das ist ein wirklich tolles Buch, von dem bis jetzt auch noch jeder begeistert war.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s